Ebbes Schwäbischs em November 2015

Schwäbischer Abend mit Dr. Gerhard Raff, Degerloch:

„Herr, schmeiß Hirn ra!“

Chinesische Sprache durch schwäbische Auswanderer geprägt.

Freitag, 13. November 2015, J.-J.-Rösch-Gemeindehaus, Lichtenstein

 

Etwas ganz Besonderes bot der Geschichts- und Heimatverein seinen Mitgliedern und Freunden in seinem Mundartabend „Ebbes Schwäbischs em November“ am 13. November im Ev. Gemeindehaus in Lichtenstein-Unterhausen: Es gelang den Organisatoren, den Historiker und Schriftsteller Gerhard Raff aus Degerloch zu einem heiteren Benefizvortrag zur Renovierung des Turms der Johanneskirche zu begrüßen.

 

 

 

 

Das Publikum goutierte denn auch die heiteren Ausführungen Raffs über allerlei Schwäbische Themen, darunter auch die schlüssige Ableitung, dass die chinesische Sprache durch schwäbische Auswanderer geprägt wurde.
Großen Andrang gab es auch am Büchertisch, zumal der Autor während der Pause auf der Bühne die Bücher handsignierte und mit einer persönlichen Widmung versah.

Jeder, der ein Exemplar erstanden hatte, konnte zudem sicher sein, auch damit die Turmsanierung unterstützt zu haben. Auch der Erlös der Bücher floss in die Spende mit ein.

Das seit über einem Vierteljahrhundert erfolgreiche Prinzip des nulltariflich und spesenfrei tätigen „Benefizschwätzers“: „Eintritt frei! Austritt Spende je nach Gefallen und Vermögenslage.“ ging auch diesmal auf. Seine Erwartung „Alles unter 1000 € wäre eine Ohrfeige, und ich bin in Württemberg noch nie geohrfeigt worden.“ würde einmal mehr erfüllt. Mit knapp 1500 € ist nun die Anschubfinanzierung für die notwendigen Ausbesserungsarbeiten am Turm sichergestellt.

Ein gelungener Abend, mit dem auch die Organisatoren mehr als zufrieden waren .

   
      zurück

Zu weiteren Veranstaltungen unserer Reihe "Ebbes Schwäbischs em November"  pfeil.gif (56 Byte)

pfeilba.gif (56 Byte)      zum Hauptmenü
Geschichts- und Heimatverein Lichtenstein e.V., Ludwigstraße 8, 72805 Lichtenstein